Weingut Teutsch
Weingut Teutsch
 

Rotweine

Der Weinkeller ist das Herzstücks unseres Guts. Lernen Sie hier die Weine kennen, die das Herz unserer Kunden erfreuen:

Diese Rebe wird in Südtirol sehr selten angebaut! Sie ist im benachbarten Trentino
heimisch. Aber auch in Kurtinig baute man diese Sorte schon vor 100 Jahren an! In
Südtirol ist der Teroldego nur als Tafelwein (IGT) zugelassen.
Dieser Wein trägt einen rubinroten Farbton mit violetten Reflexen.
Das fruchtige Aroma nach Kirschen und Waldbeeren sowie der ausgeprägte Körper mit ausgewogenem Tanningehalt machen diesen Wein zu einem außergewöhnlichen Geschmackserlebnis.

Beim Lagrein handelt es sich um eine heimische Rebsorte.
Die Farbe variiert zwischen rubin- bis dunkelgranatrot.
Kräftiger, harmonischer Wein, der im Bukett an Veilchen und Waldbeeren erinnert.
Der schwere Wein schmeckt hervorragend zu Wild, Federwild, dunklem Fleisch und Hartkäse.
Die Lagerfähigkeit liegt bei 4 bis 5 Jahren, bei besonderen Jahrgängen auch länger.
Die Serviertemperatur liegt zwischen 16 und 18 Grad.
Die Gärung erfolgt in Stahlbehältern, später reift der Lagrein in Barriques-Fässern.

Dieser Wein besticht durch seinen vollen, kräftigen und anhaltenden Geschmack.
Dieser erinnert an schwarze Johannisbeeren, Dörrobst und ein wenig Tabak und erdigen, herben Nuancen. Der Cabernet passt hervorragend zu rotem Fleisch, Wild, Federwild und pikantem Käse.
Die Lagerfähigkeit liegt bei 4 bis 5 Jahren, bei Spitzenjahrgängen auch länger.
Die Serviertemperatur liegt bei 16 bis 18 Grad. Das Dekantieren des Cabernet ist ratsam.
Die Gärung erfolgt in Stahlbehältern, später reift der Cabernet in Barriques-Fässern.

Der Merlot stammt aus Frankreich und wird seit etwa 100 Jahren in Südtirol angebaut.
Der Name wird vom französischen „merle“ abgeleitet, was soviel wie „Amsel“ bedeutet. Diesem Vogel wird nachgesagt, dass er die reifen Merlottrauben besonders liebt.
Der Wein zeichnet sich durch einen fülligen, üppigen Geschmack und dezente Tannine aus. Er ist sehr alkoholreich und arm an Säure. Die Aromen erinnern an Wildkirsche und Johannisbeere. Die Farbe besticht durch einen granat- bis dunkelgranatroten Ton.
Besonders empfehlenswert ist der Merlot zu Wild, Hasenbraten, Federwild und pikantem Käse.
Die Lagerfähigkeit liegt bei 4 bis 5 Jahren, bei Spitzenjahrgängen auch länger.
Er sollte mit 16 bis 18 Grad serviert werden.
Die Gärung erfolgt in Stahlbehältern, später reift der Merlot in Barriques-Fässern.

Der klingende Name unserer neuesten Weinsorte ist der alte Name eines Berges nahe der Similaunhütte. Dieser Cuvée (Weinverschnitt) besteht hauptsächlich aus Merlot und Cabernet. Der fruchtige bekömmliche Rotwein passt mit seiner mild-weichen Note gut zu kräftigen Vorspeisen und Fleischgerichten.